Jugendbeirat > Der Jugendbeirat bezieht Stellung

Der Hauptbahnhof.
Großes Thema, natürlich auch für den Fürther Jugendbeirat.
In folgendem Artikel wurden u.a. auch Ideen von uns aufgegriffen (mit Dank an die Fürther Nachrichten), doch wir möchten es nicht versäumen, unseren Standpunkt ausführlicher darzustellen – über das Aufgreifen der Disco-Idee hinausgehend!

Wir sind auch der Meinung, dass ernsthafte und sinnvolle Ideen und Vorschläge nur dann vorgebracht und diskutiert werden können, wenn man die Räumlichkeiten kennt. Daher möchten wir außerdem eine Art „Besichtigungstag“ des Fürther Hauptbahnhofes mit verschiedensten Vertretern sämtlicher Nutzerinteressen anregen und sind mehr als gerne dazu bereit, diesen mit dem Jugendbeirat wahrzunehmen, um AUCH die jugendspezifischen Interessen in die Planungen einfließen zu lassen.

Jugendbeirat positioniert sich zur Hauptbahnhof-Diskussion

Der Fürther Jugendbeirat, der 2015 entstand und sich als offenes, unparteiisches und partizipatives Gremium für Jugendliche und junge Erwachsene versteht, positioniert sich in der Debatte um eine mögliche öffentliche Nutzung des Fürther Hauptbahnhofs. Gerade kulturelle und jugendgerechte Nutzungsmöglichkeiten, wie z.B. eine Diskothek, Band- und Probemöglichkeiten oder teilselbstverwaltete Räume, stoßen bei Fürther Jugendlichen auf Gehör. Ergebnisse einer im letzten Jahr durchgeführten Umfrage unter Jugendlichen im Rahmen des Jugendbeteiligungsprojektes „Echt Fürth“ zeigen, dass sich ein Großteil der jungen Menschen mehr Ausgehmöglichkeiten in Fürth wünscht, auch um nicht immer den Gang in die Nachbarstadt anzutreten. Gerade Discotheken für Jüngere sind in Fürth nicht vorhanden und die Örtlichkeit des Bahnhofs wäre auch für die stets aufkommende Lärmdiskussion im Innenstadtbereich denkbar.
Daher wünscht sich der Fürther Jugendbeirat von den Entscheidungsträgern der Stadt, im Zuge einer möglichen (Teil-)Nutzung des Bahnhofs, auch ein jugendgerechtes Konzept.
Der Jugendbeirat, der u.a. für die Verwaltung der „Echt Geld“- und „Demokratie leben!-Jugendfonds“-Gelder zuständig ist, spricht sich aber nicht nur für jugendgerechte Themen aus. Der jetzige Zustand des Bahnhofs, der mit der schlechten Toilettensituation und der fehlenden Barrierefreiheit bei Weitem kein Schmuckstück darstellt, soll allen Interessens- und Altersgruppen gerecht werden.
Der weitgehende Leerstand des City-Centers sorgte überdies schon länger für den Wunsch junger Fürther das (Nacht-)Leben ihrer Heimatstadt neu zu gestalten. Die kürzlich durch den (baldigen) Verkauf des Bahnhofs aufgekommene Diskussion über eine mögliche öffentliche Nutzung sorgte für die Wiederbelebung dieses Wunsches, gerade weil sich junge Menschen einmischen wollen, wenn große bedeutende Gebäude in der Stadt verkauft werden. Bandräume, die für wenig Geld zu mieten sind, finden ebenfalls große Resonanz.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Fürther Jugendbeirats und auch zu der Echt Fürth-Jugendumfrage finden sich unter www.echt-fuerth.de

Wir freuen uns über eine entsprechende Beteiligung.

Redaktion

Oswald Gebhardt
Tel: 0911 - 810 10 67
redaktion@echt-fuerth.de

Echt Geld

Linda Nägele
Tel: 0911 - 741 85 25
linda.naegele@zett9.de

×
Menu