HART aber FÜRTH: Politische Jugendbildung

»HART aber FÜRTH« ist eine politische Veranstaltungsreihe von EchtFürth!.
Sie wird unterstützt von Demokratie leben. Wir wollen uns unterschiedlichen Themen widmen, informieren und aktiv diskutieren.

Schwerpunkte sind die Sensibilisierung und inhaltliche Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Formen von Diskriminierung (Antisemitismus, Antiziganismus, Rassismus und Homosexuellen- und Transfeindlichkeit etc.), sowie demokratiefeindlicher Strömungen.

 

2021

Verschwörungsideologien in der Coronakrise

2021 beschäftigen wir uns mit den unterschiedlichen Verschwörungsideologien rund um Corona, denn: Krisensituationen befördern Verschwörungserzählungen.

Wie aber entstehen diese eigentlich?
Warum glauben viele Menschen an sie?
Wieso sind sie so gefährlich?

Alle Termine und wichtige Infos gibt es hier >>>

2020

Rechte Hetze im Netz

Das Format »HART aber FÜRTH« startet etwas verspätet in das Jahr 2020 und beschäftigt sich diesmal von September bis November mit »Rechter Hetze im Netz«. Hierbei wollen wir unter anderem auf verschiedene Aspekte von Hatespeech eingehen, uns aber auch mit den reellen Konsequenzen und rechter Agitation befassen. Neben der massiven psychologischen Belastung fürdie Opfer, führt die Flut an konsequenter Beleidigung und Drohung auch zur aktiven Handlungsaufforderung. Stellvertretend hierfür sei der Mord an Walter Lübcke genannt, dem eine Kampagne der Verleumdung und Diffamierung voraus ging oder aber auch der Terrorakt von Hanau.
Alle Termine und wichtige Infos gibt es hier >>>
Die ausgefallene Novemberveranstaltung von „Hart aber Fürth“ wurde am 10.12. um 19:30 per Livestream auf dem Youtube Kanal von „Echt Fürth“ nachgeholt!

 

Thema: Buchvorstellung „Die rechte Mobilmachung“ Patrick Stegemann und Sören Musyal recherchieren seit Jahren im Umfeld der extremen Rechten. Für ihr Buch „Die rechte Mobilmachung“ analysieren sie die Medienstrategien der s.g. „Neuen Rechten“ – ein Buch zwischen den Theorien Carl Schmitts und Hochglanzbildern auf Instagram. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Jugendmedienzentrum Connect statt.

2019

194 Einzelfälle – Rechter Terror in Deutschland

Unsere erste Veranstaltungsreihe (Oktober-Dezember 2019) trägt den Namen „194 Einzelfälle – Rechter Terror in Deutschland“. Hier wollen wir uns intensiv mit Rechtem Terrorismus in Deutschland auseinandersetzen. Der erste Vortrag wird sich zunächst auf einer historischen, aber auch aktiv greifbaren Ebene mit dem Thema (politisch) Rechts beschäftigen, um sich dann nach und nach aktuellen Gefahren des Rechten Terrors auch innerhalb Frankens zu nähern. Abgerundet wird die erste Veranstaltungsreihe mit einer Podiumsdiskussion Mitte Dezember, in der wir gemeinsam zivilgesellschaftliche Strategien gegen den Rechtsruck diskutieren wollen.

Alle Termine und wichtige Infos gibt es hier >>>

Agentur

Swantje Schindehütte
Mobil: 0175 - 764 83 33
swantje.schindehuette@fuerth.de

Echt Geld

Swantje Schindehütte
Mobil: 0175 - 764 83 33
swantje.schindehuette@fuerth.de

×
Menu